Die erste Übersetzung

Dieser Abschnitt gibt Ihnen einige Hinweise zur Entscheidung, was Sie als erstes übersetzen sollten.

Suchen Sie sich zum Anfang etwas sehr kleines heraus, um mit den Übersetzungswerkzeugen vertraut zu werden. Es sollte auch möglichst eine Anwendung sein, damit Sie die Übersetzung sofort testen können. Eine kleine, alleinstehende Anwendung ist also die beste Wahl.

In den seltensten Fällen wird die aktuellste Version von GNOME aus dem CVS auf Ihrem Rechner installiert sein. Meist ist es die letzte stabile Version. Deshalb ist es angebracht, genau die Version einer Anwendung zu übersetzen, die auch auf Ihrem Rechner vorhanden ist. Sollte zum Beispiel bug-buddy-2.8 installiert sein, sollte die Version aus GNOME 2.8 verwendet werden. Wird eine andere Version übersetzt, haben sich unter Umständen einige Änderungen an den Zeichenketten ergeben. Beim Ausprobieren würden dann nicht alle Übersetzungen angezeigt.

Sobald Sie die Anwendung mit der neuen Sprache testen, gibt es sicher einige allgemeine Buttons und Dialoge, die noch in englischer Sprache beschriftet sind. Sie werden durch Bibliotheken bereit gestellt, die in fast jeder GNOME-Anwendung zum Einsatz kommen. Um diese Teile in eine neue Sprache zu übersetzen, werden Sie einen Blick auf gtk+, libgnome und teilweise libgnomeui werfen müssen. Diese Pakete enthalten einige sehr schwierige Zeichenketten, die zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt übersetzt werden müssen. Suchen sie vorerst nur nach den Zeichenketten, die ständig in verschiedenen Dialogen auftauchen. Das wird Sie schon ein großes Stück weiter bringen.

Das gtk-Paket ist Teil einer Gruppe, die „developer-libs“ genannt werden. Es enthält in etwa die Hälfte aller Zeichenketten dieser Gruppe. Sobald Sie gtk übersetzt haben, werden Sie einen großen Sprung in Ihren Statistiken bemerken.

Einige Zeichenketten im Epiphany-Browser stammen von Mozilla. Sollten Sie Epiphany vollständig übersetzt haben, könnten trotzdem einige Zeichenketten, die durch Mozilla bereitgestellt werden, unübersetzt erscheinen. Sollte ein Mozilla-Sprachpaket in Ihrer Sprache existieren, werden Sie diese Tatsache unter Umständen überhaupt nicht wahrnehmen. Falls kein entsprechendes Sprachpaket verfügbar ist, können Sie nicht viel tun. Sie könnten natürlich einen Freund dazu bewegen, die Übersetzung von Mozilla zu übernehmen…