A.  Spezielle Zeichen und eine spezielle Zeichenkette in po-Dateien

Hier folgt eine Liste von Zeichen und anderen Dingen, die Probleme verursachen können. C-Format Zeichen werden in einem eigenständigen Anhang erklärt.

Zu maskierende Zeichen

Einige Zeichen werden durch Programme benötigt, die an den .po-Dateien arbeiten. Sollen diese nicht interpretiert werden, sondern ein Teil der Zeichenkette sein, müssen sie durch einen vorangestellten Backslash maskiert werden.

Das am häufigsten auftretende Zeichen ist das doppelte Anführungszeichen (").

Formatierungsmarken

Ihnen werden die Kombinationen \n oder \t über den Weg laufen. Sie stehen für Zeilenumbruch bzw. Tabulator. Sie müssen nicht unbedingt die gleiche Anzahl dieser Zeichen in Ihre Übersetzung einbinden. Falls aber eine dieser Marken am Anfang oder Ende der Zeichenkette steht, müssen sie in der Übersetzung ebenfalls an diesen Positionen stehen.

Größer-/Kleiner-Zeichen sowie kaufmännisches Und in GConf-Dateien

Es gibt ein oder zwei Pakete, in denen XML sehr stark genutzt wird. GConf ist das bedeutenste davon. In XML haben die Zeichen <, > und & eine besondere Bedeutung. Sie müssen als Entitäten angegeben werden. Das gleiche gilt für Beschriftungen in Benutzeroberflächen, die Pango-Formatierungen enthalten. Der Syntax von Pango ist ähnlich dem von HTML. Solche Zeichenketten sind häufig in .glade.h-Dateien enthalten.

< wird ersetzt durch &lt;
> wird ersetzt durch &gt;
& wird ersetzt durch &amp;

Ersetzen Sie aber nicht die Zeichen, die Teil der Formatierung sind! Im Regelfall werden diese Zeichen so übernommen, wie sie in der ursprünglichen Zeichenkette enthalten sind. Ein Beispiel:

msgid "<b>This and That<\b>"
msgstr "<b>Dies &amp; Das<\b>"
	

Hier ist nur das im Original nicht enthaltene kaufmännische Und als Entität anzugeben. Die Formatierungsmarken bleiben bestehen.

TRUE und FALSE

TRUE“ und „FALSE“ kommen vor in gtk+, in Gconf und in vielen Dateien, die mit Glade generiert wurden (Dateiendung .glade.h). Übersetzen Sie diese Ausdrücke nicht. Programme erwarten sie an entsprechenden Stellen und werden Probleme verursachen, wenn diese Ausdrücke nicht vorhanden sind.

Desweiteren gibt es eine sehr spezielle Zeichenkette in den .po-Dateien: Die msgid translator_credits. Der Inhalt der Übersetzung wird ausgegeben, wenn man eine Anwendung in der entsprechenden Sprache startet und sich die Liste der Mitwirkenden über Hilfe->Info anzeigen lässt. Hier sollte also Ihr Name bzw. die Namen aller Mitwirkenden eingetragen werden, so dass es jeder auf der Welt sehen kann. Das typische Format ist eine Liste der Namen und Email-Adressen auf separaten Zeilen. Achten Sie dabei auf die Zeilenumbruch-Markierung. Ein Beispiel:

msgid "translator_credits"
msgstr
"Telsa Gwynne <hobbit@aloss.ukuug.org.uk>\n"
"Dafydd Harries <daf@muse.19inch.net>"

Vergessen Sie also nicht, sich hier einzutragen :)